Das Pressefoto – geben Sie Ihrer Kanzlei ein Gesicht

Gute Texte sind der wichtigste Bestandteil einer wirkungsvollen Pressmitteilung. Eine perfekte Ergänzung sind ansprechende Pressefotos. Denn Meldungen mit Foto werden besser wahrgenommen, öfter gelesen und nicht zu Letzt gibt ein sympathisches Bild Ihrer Kanzlei ein Gesicht. Lesen Sie nachfolgend, was Sie bei Pressefotos beachten sollten.

Nur jedes zehnte Pressefoto entsteht aus einer Situation heraus, ist also im weitesten Sinne “echt”. 90 Prozent aller Fotos sind arrangiert, das heißt, der Fotograf hat die Situation nachgestellt. Er sorgt dafür, dass das Foto die gewünschte Aussage transportiert. Und das ist auch gut so – schließlich soll eine Pressemeldung die Kompetenz Ihrer Kanzlei zeigen. Gerade Rechts- und Steuerthemen sind aufgrund ihrer Abstraktheit schwierig zu bebildern. Einen Ausweg bieten Assoziationen mit den jeweiligen Themen. Beispielsweise könnte ein Text über die Abfärbewirkung gewerblicher Tätigkeit auf die Freiberuflichkeit einen Farbeimer zeigen.

Seien Sie authentisch

Für das Auge des Lesers ansprechender als Bilder von juristischer Fachliteratur und Paragrafen sind Situationsbilder mit Menschen oder Portraitbilder. Der Betrachter kann sich mit einem Gesicht schneller anfreunden, Gesichter wecken das Interesse. Sinnvoll ist es daher, einen Fotografen in Ihre Kanzlei einzuladen, der Sie, Ihre Kollegen und die Kanzlei-Mitarbeiter in verschiedenen Outfits und in verschiedenen Situationen ablichtet. Zum Beispiel:

  • Ihre Kanzlei feiert ein Jubiläum.
    Foto-Tipp: Ihre Mitarbeiter stellen sich in Form der Jubiläumszahl auf.
  • Sie möchten als Anwalt oder Steuerberater zeigen, dass Sie langjährige Erfahrung haben.
    Foto-Tipp: Sie posieren neben einem Stapel von Akten – eine aus jedem Jahr.
  • Einer der Kanzlei-Mitarbeiter hat eine Prüfung bestanden.
    Foto-Tipp: Sie gratulieren dem Mitarbeiter und reichen Ihm die Hand.
  • Ihre Kanzlei beteiligt sich an einem Event (Marathon, Ausbildungsmesse, Weihnachtsfeier).
    Foto-Tipp: Zeigen Sie andere Personen, die Ihnen oder Ihren Mitarbeitern gratulieren oder sich beim Messestand informieren.

Bildunterschriften wecken Interesse am Weiterlesen

Wichtig: Jedes Foto braucht eine Bildunterschrift, die erklärt, wer und was auf dem Foto zu sehen ist. Bildunterschriften gehören übrigens zu den ersten Textzeilen, die ein Leser von einem Artikel wahrnimmt. Neben Event- und Personenbeschreibung (Vor- und Nachname, Funktion in der Kanzlei sowie Reihenfolge: von links nach rechts) sollten Pressefotos eine möglichst gute Auflösung haben, damit sie auch bei größeren Abbildungen nicht verpixelt erscheinen.

Fazit: Für gute Pressetexte sorgen wir – für tolle Fotos sollten Sie einen professionellen Fotografen beauftragen!

9. Juli 2018|PR, Tipps|