Das Web ist mobil – Ihre Kanzlei-Webseite auch?

Immer mehr Menschen surfen mit Smartphones im Web. Doch längst nicht jede Webseite ist für die mobile Nutzung optimiert – gerade Kanzlei-Webseiten hinken oft Jahre hinter technischen Entwicklungen hinterher. Zeit, dass sich das ändert.

Auch Mandanten greifen vermehrt via Smartphone und Tablet auf Webseiten zu, sei es, um sich nur kurz über die Öffnungszeiten oder Kontaktdaten der Kanzlei zu informieren oder aber, um sich gar einen neuen Steuerberater oder Rechtsanwalt auszusuchen. Fatal, wenn die Kanzlei-Webseite als Aushängeschild der Kanzlei “zerschossen” ist und chaotisch auf dem iPad aussieht. Kanzlei-Webseiten sollten daher auf jeden Fall sowohl inhaltlich als auch technisch so gestaltet sein, dass sie auch auf mobilen Endgeräten ansprechend aussehen und leicht zu bedienen sind. Hierfür empfiehlt sich ein anpassungsfähiges, modernes Layout – responsives Design genannt. Aber auch die Texte sollten dem responsiven Design angepasst werden: Knackig, überschaubar, frisch.

Über den Tellerrand denken: Share-Buttons einbauen 

Ist eine Kanzlei-Webseite responsiv, empfiehlt es sich auch gleich, Share-Buttons für Twitter, Facebook, Xing & Co auf jeder Seite für den Leser bereitzustellen. So kann der Betrachter eine Seite, die ihm gut gefällt, direkt seinen Freunden weiterempfehlen, indem er den Link mit nur einem Fingertipp mit den anderen teilt – einfacher geht Empfehlungsmarketing wirklich nicht! Übrigens: Auch E-Mails werden immer öfter unterwegs auf dem Smartphone gelesen. Eine Optimierung von Mandanten-Newslettern sollte nicht vergessen werden.

Fazit: Überprüfen Sie einmal, wie Ihre Kanzlei-Webseite auf Ihrem Handy aussieht. Ist die Navigation einfach und angenehm über das Touch-Display bedienbar? Stehen Texte und Bilder an der richtigen Stelle? Gerne helfen wir Ihnen beim Umsetzen eines responsiven Designs – sprechen Sie und gleich an!

10. April 2018|Allgemein, Tipps, Website|